· 

Mosaike (Arbeitsprozess)

Wenn immer es sich anbietet, verbinde ich den Kunstunterricht mit anderen aktuell unterrichteten Themen. In diesem Fall beschäftigten wir uns mit mit den römischen Thermen.

Entstanden sind die Aufnahmen im letzten Lockdown, daher ist nur die halbe Lerngruppe anwesend. 
Ein Luxus für die Arbeit im Kunstraum!

Nach der Betrachtung römischer Mosaike skizzierten die Schülerinnen und Schüler Ideen für eigene Motive. 
Im nächsten Schritt wurden die Motive als breite Linienzeichnung mit Wachsblöcken angelegt. 
Für ein Netz von farbigen Fugen wählten wir schweres Tonpapier als Collagegrund. 

Ausgediente Musterbücher aus dem Baumarkt lieferten das Collagematerial. 

Tapetenkleister ist preiswert, trocknet fleckenlos und ist mit dem Pinsel gut aufzutragen. 
Beim Trocknen haben sich die Schnipsel aber teilweise hochgerollt. Zum Glück fanden sich alte Fliesen im Regal, mit denen man diese Stellen beim Trocknen beschweren konnte, so dass letztlich alles sauber an Ort und Stelle war. 

Und hier noch ein paar Bilder aus dem Arbeitsprozess: 

Einige fertige Arbeiten gibt es hier zu sehen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0